Die Widerrufsbelehrung der SWK wies noch im Mai 2014 den Fehler auf, dass zur Erfüllung der Informationspflichten im elektronischen Geschäftsverkehr auf § 312 e BGB verwiesen wurde, obwohl die Vorschrift bereits am 03.08.2014 außer Kraft trat und durch die Vorschrift des § 312 g BGB ersetzt wurde. Der Darlehensnehmer kann nicht erkennen, von welchen Voraussetzungen der Lauf der Widerrufsfrist abhängt. Dies führt zur Unwirksamkeit der Widerrufsbelehrung.

 

Stephan Lengnick

Rechtsanwalt

 

 

Von Stephan Lengnick

Hier kommt dann der Text hin.